Auf dem Rücken der Pferde zum Turniererfolg

Großes Turnier des Reitvereins Buxheim erfreut zahlreiche Zuschauer

(Buxheim) Es war wieder soweit – alle zwei Jahre trifft sich die Reiterszene aus nah und fern zum traditionellen Osterturnier auf der Reitanlage Epple. Der Reitverein Buxheim hatte in monatelanger Vorarbeit hervorragende Rahmenbedingungen geschaffen und von Ostersamstag bis Ostermontag ein breites Spektrum des Pferdesports geboten. Zahlreiche Zuschauer bevölkerten die große Reithalle, in der die Dressur- und Springprüfungen stattfanden. Insgesamt standen 17 verschiedene Prüfungen zur Auswahl. Dem Reitverein lagen über 400 Anmeldungen von Reiterinnen und Reitern vor. Nur wenige blieben wegen der teils kühlen und nassen Witterung zuhause.
Die Schirmherrschaft hatte Landrat Hans-Joachim Weirather übernommen. In seinem Grußwort stellte er heraus, dass sich die Reiterinnen und Reiter gemeinsam mit Ihren „Schützlingen“ lange auf das Turnier vorbereitet und jede Menge Trainingsstunden investiert hätten, damit Sie an den drei Turniertagen in Topform an den Start gehen können. Er wünschte allen Teilnehmern, dass Sie Ihre gesetzten Ziele erreichen, dazu aber auch das notwendige Quäntchen Glück, das einfach bei jeder Sportart mit dazu gehört.
Während am Ostersamstag und Ostermontag die Dressurreiter ihr Können zeigten, waren am Ostersonntag die Springreiter am Zug. Die Prüfungen reichten jeweils von der Klasse A bis zu deutlich schwierigeren Aufgaben in der Klasse M. Auch die Zuschauer, die sich nicht als Pferdenarren bezeichnen, staunten über die gezeigten Leistungen und die Ernsthaftigkeit der Vorstellungen. Die Reiterinnen und Reiter zogen trotz teilweise auftretender Nervosität alle Register. In der blumenreich gestalteten Reithalle kam spätestens beim Kostümwettbewerb eine tolle Stimmung auf. Ein Pferd zeigte sich als Giraffe, ein anderes als Einhorn; auf dem Sattel saß Biene Maja, ein Taucher, ein Fußballer, eine beschirmte Dame oder eine OP-Schwester. Den Zuschauern hat’s jedenfalls prima gefallen. Gewonnen hat Brenda Lee Rapp auf Brentino mit einer „Pferdegiraffe“.
Neben der Großen Reithalle war allerdings auch das Küchenzelt sehr gut besucht. Sabine Thomas mit ihrer engagierten Mannschaft machte ihren bekannten Kochkünsten alle Ehre. Viele weitere Helferinnen und Helfer sorgten für einen reibungslosen Turnierablauf. Ein besonderer Dank des Reitvereins Buxheim geht an die Feuerwehr Memmingen und das THW Memmingen, die im Wechsel den Ordnungsdienst übernommen hatten. Die Memminger Malteser waren zwar ständig in Bereitschaft, jedoch musste niemand vom Reitsattel auf die Krankentrage wechseln. Auch die Richterschaft und die beiden Damen der Meldestelle leisteten sehr gute Arbeit.
Am Ostermontag hatte endlich auch der Wettergott ein Einsehen und schenkte Zwei- und Vierbeinern zum Turnierausklang einen wunderschönen sonnigen Tag mit sehr angenehmen Temperaturen. Werner Mutzel, 1. Vorstand des Reitvereins, zeigte sich mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden. Neben MdL Klaus Holetschek und den 2. Bürgermeister Norbert Romert konnte er zahlreiche Sponsoren begrüßen, ohne die ein Turnier dieser Größenordnung nicht finanzierbar wäre. Somit steht einer Wiederauflage in 2020 eigentlich nichts im Wege.

Die Turnierleitung hatte Rainer Huschek inne, viele Aufgaben der Turnierorganisation hat Barbi Wiedenmayer übernommen. Ihnen und allen Helferinnen und Helfern ein herzliches Dankeschön. Ein Helferfest ist bereits für Mai 2018 geplant.