Erste Hilfe in Notfällen

Das Wetter war kalt und regnerisch und trotzdem versicherten die 11 Teilnehmer, dass es sehr lehrreich war und sogar viel Spaß gemacht hat. Dies lag neben den gut gelaunten Reiterinnen am einzigen Mann des Ausbildungstages: Martin Kärger vom Roten Kreuz Memmingen, der den Erste Hilfe – Kurs souverän geleitet hat.

Nichts für zarte Mädchen: EH – Kurs unter verschärften Bedingungen

Der Kurs umfasste wie üblich 9 Unterrichtseinheiten und fand letzten Samstag im Reitstall Epple statt. Durch Beschluss der Mitgliederversammlung wurde festgelegt, dass die Kursgebühr vom Verein übernommen wird. Somit haben wir nun zumindest 11 qualifizierte Ersthelfer im Stall, denen wir für die Teilnahme recht herzlich danken. Gleichzeitig hoffen wir, dass sie ihr Können nicht zu oft unter Beweis stellen müssen.

Lagerungstechniken in der Longierhalle
Stabile Seitenlagerung in wärmender Rettungsdecke
Anlegen von Verbänden und Beachtung der Handhygiene
Helmabnahme bei einer Motorradfahrerin
Svenni hat die Reanimationspuppe Little Anne ins Herz geschlossen
Jeder hat mit Little Anne Bekanntschaft gemacht und kennt den richtigen Rhythmus (30:2)
……. und Spaß hat’s auch noch gemacht !!!

Unser Dank gilt nochmals Martin Kärger vom BRK, den unsere Reiterinnen als fachkundig, kompetent, freundlich und sympathisch beschrieben haben. Soviel Lob bekommt ein Mann sehr selten………….

Fotos: Caro Honold / Lissy Berger

LPO-Änderungen verabschiedet

FN / 07.05.2019 | 12:20 Uhr | Uta Helkenberg FN-Beirat Sport: LPO-Änderungen verabschiedet

Verschiedene Liberalisierungen des Regelwerks beschlossen

Hamburg (fn-press). Flexibler und liberaler – so wünschen sich viele Turnierteilnehmer und -veranstalter den Pferdesport. Unter diesem Motto standen daher auch die Änderungen im Regelwerk, die vom der Beirat Sport der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) bei den FN-Tagungen in Hamburg mit großer Mehrheit beschlossen wurden.

Bislang ein No-Go, künftig aber möglich, sofern die Ausschreibung es erlaubt: der Start „außer Konkurrenz“, also ohne Wertung und ohne Platzierungsmöglichkeiten. Mit dieser Neuerung soll es Reitern mit einer zu hohen Leistungsklasse ermöglicht werden, ein Pferd zu Trainingszwecken in einer niedrigeren Prüfung zu starten. Ein Start „außer Konkurrenz“ ist daher nur in Prüfungen der Klasse E bis L und nicht in startplatzbegrenzten Prüfungen möglich. Die Pferde sind in anschließenden Prüfungen derselben Disziplin auf demselben Turnier nicht startberechtigt. Die Anzahl der zulässigen Starts je Reiter pro Prüfung sowie je Pferd pro Tag gilt inklusive der Starts „außer Konkurrenz“, ferner gelten die üblichen Voraussetzungen, d.h. das Pferd muss fortgeschrieben sein und der Reiter eine gültige Jahresturnierlizenz besitzen. Der Start „außer Konkurrenz“ muss mit der Erklärung der Startbereitschaft angemeldet werden.

Weitere Neuerungen betreffen vor allem Erleichterungen für die Veranstalter. So ist ihnen die Auszahlung von Geldpreisen künftig in allen nationalen Prüfungen freigestellt, nicht nur bis Klasse M sondern einschließlich Klasse S. Ferner dürfen weitere Veranstaltungsgebühren im Zusammenhang mit der Teilnahme an Turnieren erhoben werden, sofern sie in der Ausschreibung transparent aufgeführt und von der zuständigen Landeskommission bzw. der FN genehmigt wurden. „Tierärzte, Sanitätsdienst und andere Dienstleister rund ums Turnier verursachen immer mehr Kosten, die vom Veranstalter nicht allein durch Nenn- und Startgelder zu finanzieren sind. Gleichzeitig wird in jüngster Zeit immer deutlicher, dass die meisten Reiter bereit sind, gute Rahmenbedingungen auch zu honorieren. Im Grunde wird mit der Änderungen das liberalisiert, was an vielen Stellen bereits gängige Praxis ist“, erklärt Fritz Otto-Erley, Leiter der FN-Abteilung Turniersport.

Weiterhin wurde beschlossen, aus der Verpflichtung zur Richterrotation eine „Soll“-Bestimmung zu machen. „Das Thema steht aber unter weiterer Beobachtung und bleibt auf der Tagesordnung“, sagte Otto-Erley.

Siegerehrungen: Dispensregelungen in der LPO ausreichend
Im März sorgte der tödliche Unfall eines Kindes während der Siegerehrung eines Reiterwettbewerbes für große Betroffenheit im Pferdesport. „Dieser tragische Unfall hat uns alle sehr erschüttert“, sagte Otto-Erley. Aufgrund dessen wurden die Regelwerke noch einmal überprüft. Der Beirat Sport kam zu dem Schluss, dass sowohl die Leistungs-Prüfungs-Ordnung ausreichend Möglichkeiten bieten, um eine weitgehende Sicherheit bei Siegerehrungen inklusive der Ehrenrunden gewährleisten zu können. „Dispense waren und sind jederzeit möglich, ebenso wie Siegerehrungen zu Fuß und andere Alternativen, von denen gerade in Wettbewerben häufig Gebrauch gemacht wird“, so Otto-Erley. Für den Bereich breitensportlicher Wettbewerbe unter der Regelung der WBO wurden darüber Handlungsempfehlungen erarbeitet, die in Kürze veröffentlicht werden.

Hallo, ich heiße GINA

Hallo zusammen, ich heiße GINA und komme zusammen mit Birgit und Alex seit einigen Monaten regelmäßig in den Stall. Bin erst 5 Monate alt.

Kann mir jemand sagen, warum immer sofort mehrere Leute auf mich zukommen und fragen, wo ich her komme und dass ich so süß aussehen würde. Liegt es daran, dass ich ein Berner Sennhund bin ? Wartet mal ab, in einem halben Jahr bin ich deutlich größer und dann sprechen wir uns wieder………

Eure GINA

Erste Hilfe -Kurs im Reitstall

Termin festgelegt auf Samstag, 11. Mai 2019, 09.00 – 17.00 Uhr , Terrasse Wohnhaus Epple

Erfreulicherweise gibt es bereits 12 Anmeldungen; wer noch teilnehmen will, bitte in die Liste am Eingangstor der kleinen Reithalle eintragen.

Kursleiter: Martin Kärger, BRK Memmingen

Ostern naht

Schon bald ist wieder Ostern. Kommt man derzeit in den Reitstall Epple sind am Eingang bereits die noch blätterlosen Sträucher mit Ostereiern dekoriert (Erwin’s Werk) und um die Ecke sind zwei sehr schöne Blumentröge mit Osterhasen und Pflanzen bestückt (Svenni’s Werk). In einem Jahr ist es mit der österlichen Stille vorbei. Dann werden hoffentlich wieder viele Reiterinnen und Reiter unser Osterturnier besuchen.

Nathalie mit Borelina
Ein Lob an Svenni

Sehr gut besuchte Mitgliederversammlung

Bürgermeister Wolfgang Schmidt gratulierte unserer Sabine für 25 Jahre Vereinstreue und den erfolgreichsten Reiterinnen der letzten Saison (3.von links nach re.) Sarah /1. Platz Junioren, Melanie/1. Platz Senioren, Jessy, 3. Platz Senioren, Biggi/2. Platz Senioren

Die Jahreshauptversammlung des Reitvereins Buxheim am 23.03.2019 in der „SONNE“ haben erfreulicherweise 30 Vereinsmitglieder besucht, zu denen auch Bürgermeister Wolfgang Schmidt gehört, der ein Grußwort sprach. Eingangs begrüßte 1. Vorstand Werner Mutzel und gab anschließend einen Bericht zum Vereinsjahr 2018, in dessen Mittelpunkt das Osterturnier stand. Aber auch die Kreismeisterschaften in Ottobeuren absolvierten die Buxheimer Reiterinnen mit einem 3. Platz sehr erfolgreich. Das Jahr schloss traditionell mit der Dorfweihnacht, bei der Svenja und Eddi für den sicheren Einritt des Christkindes sorgten.

Barbi Wiedenmayer erläuterte kenntnisreich die stabile Finanzsituation des Vereins. Siggi und Manu hatten die Kontobewegungen und Belege als Kassenprüferinnen kontrolliert, weshalb der Vorstand entlastet werden konnte.

Bei den Vorstandswahlen stellten sich erfreulicherweise die bisherigen Amtsinhaber für weitere 3 Jahre zur Verfügung (1. Vorstand und Schriftführer standen nicht zur Wahl). Mit überwältigender Mehrheit wurden bestätigt:

2. Vorstand Sabine Kärger

Kassiererin Barbara Wiedenmayer

Kassenprüfer Manuela Peil

Sigrid Bögelein

Beisitzer Carola Honold

Technischer Leiter Gottfried Epple

In der Versammlung wurde u.a. die Jahresplanung 2019 besprochen:

  • Fortbildung: Vortrag eines Tierarztes (Erste Hilfe beim Pferd) im 1. Halbjahr und einer Osteopathin (2. Hj.)
  • Erste Hilfe – Kurs für Vereinsmitglieder (kostenfrei) und Einsteller (Selbstzahler); Interessenten mögen sich direkt bei Sabine Kärger melden. Es müssen mindestens 10 Teilnehmer sein.
  • Mitgliederwerbung 2019: in diesem Jahr wird auf die Erhebung einer Aufnahmegebühr (25 €) verzichtet. Mitglieder, die ein Neumitglied werben, bekommen vom Verein eine Anerkennung.
  • Der Vereinsausflug geht in diesem Jahr mit einem Bus auf die Consumenta nach Nürnberg; näheres folgt zeitgerecht.
Nicht nur der Nachtisch sorgte für ein angenehmes Versammlungsklima in der SONNE

Bildernachlese von Manu zu Mitglieder- und Sportlerehrungen (Auswahl)

Pferd mal ganz anders !!

Ein ganz besonderes Pferd haben wir bei Reitsport Rudolph in Königsbrunn entdeckt: eines aus Drahtgeflecht, das formvollendet mitten im Laden steht. Für den Besucher ist das Kunstwerk eine Augenweide, die Proportionen entsprechen überraschend detailgenau denen eines richtigen Pferdes. Vorteil: Heu- und Kraftfutterverbrauch halten sich in Grenzen. Nachteil: reelle Chancen bei einem Turnierstart eher unwahrscheinlich.

Wikipedia und Grisu

Grisu, der kleine Drache ist die Hauptfigur einer in Italien unter dem Originaltitel Draghetto Grisù oder Grisù il draghetto von Nino und Toni Pagot (Amo Film/Fratelli Pagot) gestalteten Zeichentrickserie, die aus insgesamt 28 Episoden besteht (Wikipedia).

In unserem Fall ist Grisu kein Drache oder Feuerwehrmann, sondern ein Mischlings-Rüde, der sehr auf sein Frauchen Lissy fixiert ist. Hat man aber mal sein Herz gewonnen läßt er sich ausnahmsweise auch von Stallbesuchern streicheln. Wer sich mit ihm anfreunden will versucht es am besten mit Karotten.

Grisu in der Reithalle

Im Stall gibt es für Hunde immer etwas zu erkunden und seien es die Reifen des Traktors von Gottfried Epple:

Grisu hat ein neues Versteck gefunden

Latest News

Vereinsmitglied werden ???

2019 starten wir eine Werbeaktion zur Gewinnung neuer Mitglieder. Die näheren Details besprechen wir bei unserer Jahreshauptversammlung am 23. März 2019. Es sollen Anreize für eine Mitgliedschaft bei uns geboten werden. Jeder Verein lebt nicht zuletzt durch einen Zuwachs an Mitgliedern, die neue Ideen und frischen Wind einbringen.

Infos zur Vorstandssitzung vom 26.02.2019 zur Jahresplanung 2019:

Vorbereitung der Jahreshauptversammlung

Kursangebot Erste Hilfe für Vereinsmitglieder und Einsteller

jeweils ein Vortrag eines Tierarztes/Tierärztin im 1. und 2. Halbjahr

Planung des eintägigen Vereinsausfluges