Schöne Abendstimmung beim Springreiten

Vier Reiterinnen und ihre fachkundige Lehrerin trainierten gestern Abend bei untergehender Sonne auf dem Springplatz. Von Minute zu Minute steigerten sie die Sprunghöhe und die Zahl der in Folge zu überwindenden Hindernisse. Keine Frage, dass die Amazonen aufgrund ihres guten Trainingsstandes bei den nächsten Turnieren für die vordersten Plätze in Frage kommen. Das Treiben auf dem Platz wurde von der voll besetzten Zuschauerbank aufmerksam begleitet. Mit dabei waren auch zahlreiche Insekten, die ebenfalls Interesse am Springreiten gezeigt haben……..

Christine Pfeiffer mit 6 aufmerksamen Zuhörern

Er lebe hoch: Gottfried Epple wurde 65.

Einen ganz besonderen Geburtstag konnte Gottfried Epple am gestrigen Samstag begehen: seinen 65. !! Der Reitverein Buxheim gratuliert ihm hierzu ganz herzlich und hofft, dass er uns noch sehr lange als überaus fleißiger und umsichtiger Stallbesitzer erhalten bleibt. Leider war Gottfried dieses Wochenende für viele nicht erreichbar. Deshalb werden wir unsere persönlichen Grüße und die Übergabe eines kleinen Geschenks sehr bald nachholen. Lieber Gottfried: alles Gute und weiterhin stabile Gesundheit zum Wohl des ganzes Stalles mit Pferden, Einstellern und Mitgliedern !!!

Mit 65 Jahren bist Du noch jung und Dein Leben ist voller Schwung. Mögest Du Dir den Elan noch lange bewahren, alt werden kannst Du auch in ein paar Jahren.

Blitzlicht vom Wochenende

Die Turnierreiterinnen sind weiter auf Erfolgskurs. Anna und Christine Pfeiffer starteten in Dietmannsried und kehrten mit einem 5. bzw. 3. Platz zurück. Katharina Lang kann sich besonders freuen. Beim Turnier in Schwabmünchen gewann sie den Reiterwettbewerb !!! Tolle Leistungen, euch allen einen herzlichen Glückwunsch.

Christine mit Claudius
1.Platz für Katharina im Reiterwettbewerb

Die Einzelergebnisse wie immer unter http://www.rufv-buxheim.de/turniererfolge-2019/

Hirundinidae im Reitstall

Schwalben zählen zu den bekanntesten Vögeln. Sie gehören wie Mauersegler und Haussperling zu den Kulturfolgern und sind aus den Dörfern und Städten gar nicht wegzudenken. Trotz dieser Anpassung sind sie vielfach zu den Sorgenvögeln des Naturschutzes geworden: während Hausbesitzer aus Angst vor Verschmutzung die Nester der Mehlschwalben zerstören, verschließen besorgte Bauern den Rauchschwalben ihre Ställe, um vermeintlichen Hygieneanforderungen gerecht zu werden. Dabei gefährden die kühnen Flugakrobaten weder unsere Gesundheit noch die Lebensmittelsicherheit. Um auf die Bedrohung der Schwalben durch den Menschen aufmerksam zu machen hat der NABU 1974 die Mehlschwalbe, 1979 die Rauchschwalbe und 1983 die Uferschwalbe zu den Vögeln des Jahres gekürt und engagiert sich weiterhin für ihren Schutz – unter anderem mit dem Projekt schwalbenfreundliches Haus (Quelle: NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V.)

Im Reitstall Epple sind wir willkommen

Ein sehr schwalbenfreundliches Terrain ist unser Reitstall, in dem die Hirundinidae (wissenschaftlicher Name) nach Herzenslust durch die Stallgassen fliegen und in zahlreichen Nestern ihre Jungvögel aufziehen. Pferde und Vögel einträchtig und friedlich miteinander, leider in unserer heutigen Gesellschaft nicht so leicht übertragbar auf die Menschen, die sich bereits über den Vogelmist aufregen können.

Weißenhorn ist gutes Pflaster

Dieses Wochenende waren einige unserer Reiterinnen wieder auf Schleifchentour. Einmal mehr erwies sich das Turnier in Weißenhorn als gutes Pflaster für die Buxheimer.

Laura mit Nikky

Melanie Gromer war siegreich in der Dressurprüfung L**, was trotz juristischer Studienbelastung besondere Anerkennung verdient. Aber auch Laura Moldenhauer (gleich zweimal platziert, darunter ein 3. Platz) und Simone Breit (3. Platz) konnten sehr zufrieden den Rückweg antreten. Der Reitverein Buxheim gratuliert allen Reiterinnen ganz herzlich. Vor allem der Turniersamstag erforderte bei schwüler Witterung von allen Teilnehmern ein gutes Stehvermögen.

Simone mit Orania

Die Einzelergebnisse seht ihr unter http://www.rufv-buxheim.de/turniererfolge-2019/

Sanierung der kleinen Reithalle

Ab der 28. Kalenderwoche (08.07.2019) bis voraussichtlich Anfang August wird das Dach der kleinen Reithalle saniert. Die Handwerker sind im Regelfall von 06 – 15 Uhr am Werk(eln). Das bedeutet, dass die kleine Halle nur sehr eingeschränkt nutzbar ist. Gottfried Epple bittet um Verständnis und gegenseitige Rücksichtnahme.

Die Arbeiten gehen gut voran