Fotoshooting im Reitstall Epple

Das kommt auch nicht jeden Tag in unserem Reitstall vor. Da, wo sonst die Schubkarren die letzten Meter zum Mistwagen zurücklegen und sich von den Pferdeäpfeln verabschieden, fand ein besonderer Fototermin statt. Eine Krankenschwester hoch zu Pferd, eine Helferin in einer alten Rotkreuz-Uniform, Stative mit Spiegelreflexkamera und als Besonderheit eine alte Plattenkamera. Diese gehört Stefan Radinger, der hauptberuflich im Rettungsdienst beim BRK Kempten arbeitet. Stefan hat sich seit vielen Jahren mit Fotographie beschäftigt und bietet auch Fotokurse an https://www.fotokurs-allgaeu.de/%C3%BCber-mich/.

Darsteller und Fotographen machen sich bereit / Foto: Axel Deisting

Was war der Hintergrund des Shootings? Nathalie arbeitet bekanntlich in der Pflegeresidenz Siloah in Wolfertschwenden. Dort gibt es aktuell ein Projekt zum Thema "Ausbildung in der Pflege vor 75 Jahren". In diesem Zusammenhang entstand die Idee für eine Fotoausstellung, die in Heimen und Krankenhäusern gezeigt werden soll. Auch ein Fotokalender mit Unterstützung der Allgäuer Zeitung ist geplant. Damit wird auf die herausragende Bedeutung der Pflege hingewiesen, die damals unter schwierigen Bedingungen arbeiten musste. Aber auch heute müssen die Anreize zur Berufswahl weiter deutlich verbessert werden.

SW- Bild mit Nathalie als Krankenschwester / Foto: Stefan Radinger

Lange Arbeitszeiten, kaum Freizeit, geringer Lohn, fehlende Mittel – so lässt sich die Situation der Pflege in den 1950er-Jahren beschreiben. Das Berufsbild war stark geprägt vom traditionellen, christlichen Bild der Krankenschwester, die ihre Tätigkeit selbstlos und aufopferungsvoll als Dienst am kranken Menschen verstand. Es galt als selbstverständlich, dass sie eigene Bedürfnisse dafür zurückstellt. Pflege ist eine Berufung, kein Beruf – so lautete damals die Auffassung vom Dienst der Krankenschwester (aus BibliomedPflege-Portal). Das Pferd galt damals noch als normales Fortbewegungsmittel und vielleicht hat tatsächlich eine sattelfeste Krankenschwester die Patienten auf diese Weise aufgesucht.

Kommentare sind deaktiviert.

RSS